“Respektvoll den Menschen gegenüber, respektlos den Theorien – auch den eigenen”
(frei nach: Gianfranco Cecchin)

The Rebel Yell

The Rebel Yell

Leben bedeutet Entwicklung und Veränderung, ein Leben lang - unabhängig von unserem Alter und unseren Erfahrungen. Leben ist komplex und nur bedingt plan- und kontrollierbar. Was wir aber tun können, ist neugierig zu bleiben, offen für anderes, offen für neue Perspektiven zu sein. Uns, unsere Umwelt - beruflich oder privat - zu hinterfragen. Und den Mut zu haben, uns selbst zu entdecken und zu uns zu stehen.

Wenn wir Vertrauen haben in uns selbst, unsere Arbeit und unsere Mitarbeiter können wir Neues ausprobieren, Fehler als Lernen begreifen und die Dinge offen ansprechen, die für uns nicht stimmig sind.Wir können dann ändern, was überholt ist und richten unser Denken auf das gemeinsame Ziel aus.

The Rebel Yell

arrow
arrow
  • Ihr Mehrwert
  • Bereiche & Anlässe
  • Referenzen
img2

Ich möchte, dass wir gemeinsam erfolgreich sind. Sprechen Sie mich an, wenn Sie sich mit diesen Themen beschäftigen:


  • Komplexität erkennen & reduzieren
  • Blockaden - organisatorische oder persönliche - lösen und Bewegung ermöglichen
  • Bürokratie reduzieren auf ein sinnvolles Maß
  • Veränderungen gestalten statt ertragen - für Menschen & Unternehmen
  • Ressourcen erkennen & Potentiale nutzen
  • undogmatisch Lösungen gestalten
  • Prozesse sinnvoll & zielgerichtet leben
  • Vertrauen statt Kontrolle


img2

Unser Angebot richtet sich an folgende Bereiche:


Die Veränderungen unserer Zeit betreffen viele Branchen und Unternehmensformen. Eine zunehmende Komplexität, die Globalisierung, andere Geschäftsmodelle und damit einhergehendes Kundenverhalten (Stichwort Internet), neue Technologien und damit korrespondierenden Geschäftsprozesse (Stichwort Digitalisierung) erfordern ein verändertes Denken. Ein anderes Herangehen an altbekannte Aufgaben und entwickeln von neuen Modellen.Menschen, die sich sicher im Umgang mit Veränderungen fühlen, bewältigen diese schneller. Dabei spielt die Art der Veränderung eine untergeordnete Rolle. Wer erkennt, dass sich etwas entwickeln muss, kann diese Veränderung aktiv gestalten - und entscheiden, was verändert und was bewahrt werden sollte. Dies betrifft Manager, Fachkräfte und das ganze Unternehmen mit seiner Kultur und seinen Geschäftsprozessen. Ob Einzelhandel, öffentlicher Dienst, Mittelstand oder Konzern – (mit)denkende Mitarbeiter, ein aktiver Umgang mit Veränderung und auf Kundenbedürfnisse ausgerichtete, optimierte Geschäftsprozesse helfen in der heutigen Zeit zu bestehen. Schwerpunkte unserer Arbeit liegen in den Branchen

  • Telekommunikation
  • Einzelhandel
  • Gesundheitswesen
  • Weiterbildungsinstitute
  • IT-Dienstleister

Auf dieser Seite finden Sie Feedback von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die an unseren Seminaren, Workshops oder Coachings teilgenommen haben und über ihre Erfahrungen berichten möchten


Mit mehreren Teilnehmern zusammenzuarbeiten und gleichzeitig individuelle Lernerfahrung machen. Das ist es, was dieses Seminar besonders macht und nachhaltig wirkt. Veränderungen haben grundlegende Wirkungsweisen und wirken individuell auf uns ein. Die Wirkung auf mich selbst zu erfahren und von anderen Teilnehmern lernen zu können hat mich persönlich weiter gebracht. Eine klare Empfehlung für jedes Unternehmen, um die eigenen Mitarbeiter erfolgreich bei Veränderungsprozessen zu unterstützen.

quotes-image

Dirk W., IT-Spezialist


Der Workshop hat mir gut gefallen. Die Teilnehmer konnten ein persönliches bzw. berufliches Thema festlegen, welches im Laufe des Seminars immer wieder konkret von den Teilnehmern angegangen wurde. Besonders gut haben mir die interaktiven Übungen gefallen, bei denen Lösungen für bestehende Konflikte mit sich oder auch mit anderen gefunden werden konnten. Das zur Verfügung stehende Arbeitsmaterial hat die gesamte Situation aufgelockert. Auch die Gruppe konnte sich durch eine angenehme Seminarleitung mit Offenheit auf die Anwendungsmodule und Übungsaufgaben einlassen.

quotes-image

Astrid Z., Vertrieb


Hohe fachliche Kompetenz, methodisches Geschick, lockere entspannte Atmosphäre, der Seminarinhalt war sehr gut strukturiert, sowie sehr praxisorientiert, und der rote Faden wurde stets beibehalten. Passgenau und kurzweilig wurde der Seminarinhalt sehr anschaulich gestaltet, und es wurde auf jeden Seminarteilnehmer sehr individuell und empathisch eingegangen. Mir hat das Seminar viele neue Aspekte der Weiterentwicklung gezeigt. Vielen Dank dafür! Fazit: Ein rundum gelungenes Seminar, ich würde Frau Schukat jederzeit weiterempfehlen!

quotes-image

Marion M., Eventmanagement



Die Zeiten ändern sich - immer!

Die Zeiten ändern sich - immer! Und das hört auch nicht auf!

Die Augen davor zu verschliessen funktioniert nur für eine Weile. Soll ein Unternehmen gut funktionieren und Bestand haben, muss es sich verändern. Es gibt neue Technologien, die integriert werden können - nicht immer müssen, das Kundenverhalten ändert sich oder ganz allgemein die Präferenzen von Menschen.

Es werden immer neue Methoden oder Lösungen vorgestellt. Jedoch keine Methode hilft allen, keine Technologie ist für alle sinnvoll. Was wir brauchen – in den Unternehmen, wie in der Gesellschaft – sind Menschen, die reflektieren. Menschen, die sich mit Altem UND Neuem kritisch auseinandersetzen und den Mut haben, für ihre Ansichten und Entscheidungen einzustehen.

Heutzutage ist in vielen Unternehmen der (mit)denkende und damit kritische Mitarbeiter nicht mehr gefragt.

Vertrauen, Neugierde und Mut

Neue Technologien können nützlich sein, keine Frage. Aber nicht alles was (technisch) möglich ist, muss auch sinnvoll sein. Am Ende soll doch alles den Menschen, der Gesellschaft, unserer Welt (Umwelt) im positiven Sinne dienen.

Wir müssen in der Lage sein, Entscheidungen zu treffen, neue Ansätze, neue Technologien zu bewerten, im obigen Sinne. Wenn wir das ausprobieren, was gut erscheint, Vertrauen, Neugierde & Mut haben, haben wir die besten Voraussetzungen die Zukunft zu gestalten. Stellt sich etwas als Irrweg heraus, sollten wir diesen beenden in dem Bewusstsein, etwas gelernt zu haben. Das Gesicht wahren zu wollen, den Irrtum nicht zuzugeben, führt zu viel grösseren Problemen.

Eine Fehlerkultur, die es erlaubt, die falschen Ansätze zu erkennen und angstfrei zu korrigieren, ist ein wichtiger und positiver Teil einer Unternehmenskultur.

Wir Menschen lernen viel aus den Dingen, die schiefgehen. „Mehr des selben“, wenn etwas augenscheinlich nicht funktioniert, führt nur tiefer in den Schlamassel.

Es gab schon immer Veränderungen in unserer Welt, unserer Gesellschaft und in unserem Leben. Um diesen Veränderungen zu begegnen – in einer konstruktiven Art und Weise – brauchen wir nicht „die“ Methode oder „die“ Technologie. Wir brauchen unsere Fähigkeit mit Neuem, Unbekannten, mit den Ängsten und Unsicherheiten, die das hervorruft, umzugehen.

Wir brauchen unseren Mut „JA“ zu etwas Unbekanntem zu sagen und „NEIN“ zu etwas, das in die falsche Richtung geht. Wie erkennen wir aber was was ist?

Wir können selten hundertprozentig sicher sein. Deshalb verlassen wir uns so gerne auf (vermeintliche) Führer. Dann tragen andere die Verantwortung.

Mut ist hilfreich

Wie können wir uns möglichst gut gegen Fehler wappnen? Es hilft, sich auf den Zweck des Ganzen – um das es geht – zu besinnen. Aus Unternehmenssicht sollen vielleicht neue Kunden gewonnen und die bestehenden gehalten werden? Soll ein neues Produkt entwickelt werden? Eine neue Dienstleistung angeboten werden? Dann muss die Veränderung (in der Organisation, im Prozess, in den Tools) diesen Zweck auch unterstützen. Tut sie das nicht, ist sie die Lösung für ein anderes Problem. Es geht immer darum einen Mehrwert für den Kunden zu generieren.

Auch die Mitarbeiter eines Unternehmens mit seinen oder ihren persönlichen Vorlieben und Ängsten spielen eine Rolle.

Nur deshalb gegen etwas zu sein, weil wir an gewohnten Routinen festhalten wollen, ist nicht hilfreich. Sich nicht mit komplexen Fragen beschäftigen zu wollen, weil es zu anstrengend ist – auch nicht hilfreich.

Die eigenen Ängste, das Unwohlsein vor Veränderung – wo kommt das her?

Wo ist unsere eigene Komfortzone? Wie können wir über sie hinausgehen? Der Schlüssel dazu ist Mut. Mut haben ist hilfreich. Für jeden Menschen persönlich, aber auch für die Aufgabe, die es zu bewältigen gilt.

Stellen wir dann fest, dass wir uns ganz oder teilweise geirrt haben, hilft nur sofortiges Korrigieren oder beenden. Fehler machen ist keine Schande, so lernen wir. Also aufstehen, Krönchen zurechtrücken und weitermachen. Ein entspannterer Umgang mit Irrtümern ist die beste Voraussetzung zum Lernen.

Mein Service für Ihr Unternehmen

Workshops
Individuell nach Ihren Bedürfnissen
Umgang Mit Veränderungen
Ertragen oder wagen?
Prozessoptimierung
Optimieren oder ruinieren?
Coaching
Gehen wir es an
Consulting
Geschäftsprozesse und Change Management
  • Workshops
  • Umgang Mit Veränderungen
  • Prozessoptimierung
  • Coaching
  • Consulting